Karate im Taiko Karate Dojo

Bilder und Berichte aus dem Jahr 2011

U16 Fußball Nachwuchsmannschaft der Frauen vom SG Essen Schönebeck zu Gast im Taiko

(Oberhausen, 04.11.2011) Die U16 Nachwuchsmannschaft des Frauen Fußball-Bundesligisten SG Essen Schönebeck, war zu Gast beim Taiko Karate Dojo in Oberhausen.

Das Dojo wird von Detlef Tolksdorf (6. Dan), der Fudokan-Ryu und stilrichtungsfreies Karate unterrichtet, geleitet. Die Mannschaft aus Essen, welche unter Eike Grumpe - ein langjähriger Schüler des Taiko Dojo - trainiert, freute sich über die nicht alltägliche Trainingseinheit. Unterstützt wurden die Schönebeckerinnen von Schülerinnen des Taiko Dojos, die den Fußballerinnen ihre Sportart näher bringen wollten.

Der Niederrheinligist, welcher in den Herbstferien keine Meisterschaftsspiele absolvierte, nutze die Zeit sich für die kommenden Aufgaben zu stärken. Es wurde ein Abwechselung zum normalen Trainingsalltag geboten, wobei gezielt Verbindungen zwischen beiden Sportarten als Ausgangspunkt gesucht wurden.

„Im Fußball und im Karate kann heute einiges über die Willensstärke und Ausstrahlung erreicht werden“: fängt Detlef Tolksdorf mit seinen Ausführungen an. Schwerpunkt des Trainings war ein intensives Pratzentraining, das konditionell und koordinativ einiges verlangte, aber dennoch von den Fußballerinnen umgesetzt werden konnte. Zudem wurden einige Partner- und Gruppenübungen durchgeführt, die das Vertrauen und den Zusammenhalt gestärkt haben.

„Die Leistungsbereitschaft der Sportler muss stimmen und nur wer sich selbst besiegen kann, kann auch den Gegner besiegen. Bei meinen Spielerinnen muss ich mir da zum Glück wenig Gedanken machen“: spricht Eike Grumpe ehrlich über die Einstellung seiner Mannschaft. Die Herausforderung sich selbst zu überwinden war ein Grund dafür, warum die Sportart Karate gewählt wurde. Insgesamt kam die Einheit bei allen Beteiligten sehr gut an. Über weitere Möglichkeiten und eine engere Zusammenarbeit wird in den kommenden Wochen gesprochen, worauf sich beide Vereine sehr freuen.