Karate im Taiko Karate Dojo

Bilder und Berichte aus dem Jahr 2012

Jahresrückblick 2011

(Oberhausen, 02.01.12) Das Jahr 2011 war für unser Dojo ein ganz besonderes Jahr! Im Sommer haben wir ein kleines Jubiläum gefeiert: 5 Jahre gibt es nun das Taiko Dojo! In diesen fünf Jahren ist auch einiges passiert und wir haben uns auch schon einen richtig guten Namen in der Sportwelt gemacht, aber jetzt geht es erstmal "nur" um einen kleinen Rückblick auf das Jahr 2011:

 

Eines der vielen Highlights in diesem Jahr war auf jeden Fall der Lehrgang von Shihan Professor Dr. Ilja Jorga (10. Dan). Schon in unserem ersten Jahr, als wir unser kleines eigenes Vereinsheim bezogen haben, wurde unsere neue Halle und das Training darin mit einem Lehrgang von Higashiyama Sensei Jorga eingeweiht. Diese Ehre wurde uns zu unserem Jubiläum auch wieder zuteil.

 

Die konstante Nachwuchsförderung in den letzten Jahren hat sich auch bezahlt gemacht und als Dank für all die Wochenenden, die unsere Sportler, ihre Eltern und natürlich unser Sensei in vielen Hallen in Deutschland und den angrenzenden Nachbarländern unterwegs waren, wurden mit einer beachtlichen Erfolgstatistik belohnt:

 

Insgesamt wurde an 27 Turnieren und Meisterschaften gekämpft und gefiebert und dabei 48 erste Plätze, 36 zweite Plätze, 32 dritte Plätze, 5 vierte und 14 fünfte Plätze erreicht. Darunter waren vier erfolgreiche Deutsche Meisterschaften in allen Altersklassen, die 4-mal den Titelgewinn – von Alina Underberg (Junioren), Can Güler (Jugendliche), Max Bauer und Sinan Güler (beide Schüler) – und 3-mal den dritten Platz – von Yasmin Ruh (in der Leistungsklasse und mit dem Landeskaderteam bei der DM der Regionen) und Cedric Horstmeyer (Schüler) – beinhalten. Wir stellten 7 Landesmeister und im Ausland wurden 5 erste Plätze geholt.
Auch zwei Teilnahmen an Europameisterschaften vervollständigen unsere Erfolgsbilanz und hinter'm großen Teich wurden sogar zwei zweite Plätze und zwei fünfte Plätze in den USA geholt.

 

Für Alle, die auf Zahlen stehen:

  • Bei 4 Deutschen Meisterschaften: 4 erste Plätze, 3 dritte Plätze
  • Bei 3 Landesmeisterschaften: 7 erste Plätze, 4 zweite Plätze, 5 dritte Plätze, 1 vierter Platz, 1 fünfter Platz
  • Bei 10 Turnieren: 18 erste Plätze, 20 zweite Plätze, 18 dritte Plätze, 3 vierte Plätze, 4 fünfte Plätze
  • Bei 7 Turnieren im Ausland (USA, Österreich, Finnland, Griechenland, Luxemburg, Belgien, Serbien): 5 erste Plätze, 3 zweite Plätze, 5 dritte Plätze, 9 fünfte Plätze
  • Bei 1 Bezirksmeisterschaft: 9 erste Plätze, 9 zweite Plätze, 18 dritte Plätze, 1 dritter Platz, 1 vierter Platz
  • 2 Teilnahmen an Europameisterschaften

 

Im DKV entstand die Stilrichtung Japan Karate Dento Shoto-Ha (JKD Shoto-Ha) als eigene Stilrichtung für traditionelles japanisches Karate, in der unser Sensei als Landesstilrichtungsreferent und Bundestrainer für Kumite wirkt. Hier tragen wir unseren Teil im Fudokan-Karate bei.

 

Viele Vereins-Aktivitäten rundeten das vergangene Jahr ab und luden wieder zu geselligen Abenden und Nachmittagen.

 

Los ging es wieder einmal im Januar (wann sonst...) mit der Taiko Neujahrsparty. Tanzend und feiernd wurde das neue Jahr begrüßt und das Alte gefeiert. Doch wer feiern kann... Das spürte das Kampfteam beim Power Training wenige Wochen später, als sie erst Samstag in mehreren Einheiten trainierten und dann Sonntag bei der Kempener Stadtmeisterschaft ihr Bestes geben mussten.

 

Der Februar begann für Alina Underberg zusammen mit dem Deutschen Nationalteam sportlich in der serbischen Stadt Novi Sad bei den 38. Jugend- und Junioren Europameisterschaften. Sinan und Can Güler nahmen beim Bundeskadertraining teil und starteten anschließend bei den Mitteldeutschen Meisterschaften in Waltershausen und erreichten einen ersten und vierten Platz. Doch nicht nur unsere drei Kämpfer mussten sich im Februar beweisen. Auch wir als Verein bewiesen unser Organisationstalent bei der Landesmeisterschaft der Leistungsklasse, die wir in Osterfeld ausrichteten. Unsere Kämpfer waren hier ebenfalls erfolgreich mit einem ersten Platz von Yasmin Ruh, drei zweiten Plätzen und einem dritten Platz.
Im März bewies dann Yasmin ihr Kämpferherz bei der zugehörigen Deutschen Meisterschaft und wurde Dritte. Eine Auswahl aus dem Karate und Fitness Center Hagen war bei uns zu Gast im Zuge der neuen Stilrichtung Japan Karate Dento Shoto-Ha und schwitzen zusammen mit unserem Team um die Wette. Bei den Bezirksmeisterschaften in Bedburg-Hau wurde so mancher Titel eingeheimst.

 

Im April haben sich fast alle unserer Starter bei der Landesmeisterschaft der Jugend und Junioren mit vier Landesmeister-Titeln, einem Vizemeister-Titel, drei dritten Plätzen und einem fünftem Platz für die im Mai stattfindende Deutsche Meisterschaft in Erfurt qualifiziert. Über das Osterwochenende fanden die großen Karate-Turniere USA Open und USA Junior Olympics in Las Vegas / USA statt, bei denen die Brüder Sinan und Can Güler zwei zweite Plätze und zwei fünfte Plätze erkämpfen konnten. Und als Abschluss im April waren unsere Taiko-Kas in Koblenz beim Krokoyama-Cup erfolgreich.

 

Bei der Deutschen Meisterschaft der Jugend und Junioren im Mai konnte dann die Erfolgsserie fortgesetzt werden: Alina Underberg startete zum ersten Mal bei den Juniorinnen und wurde Deutsche Meisterin und auch Can Güler toppte seine Leistung mit dem Titelgewinn bei den Jugendlichen. Auch der Fair-Play-Pokal in Köln wurde von 14 erfolgshungrigen Schülern besucht, die fast alle unter den ersten Fünf landeten. Im Juni wurde der Euro-Young-Star-Randori für die Alterklasse U21 vom Bundeskader ausgerichtet und auch hier wurden Top-Platzierungen erreicht. Kadircan Kaya nahm unterdessen bei den in Ankara / Türkei stattfindenden Europameisterschaften der Regionen zusammen mit dem NRW-Landekaderteam teil und in Salzburg gewannen Max Bauer und Can Güler die Austrian Open. So endete das erste Halbjahr 2011 äußerst erfolgreich.

 

Die zweite Jahreshälfte begann mit dem Jubiläumslehrgang im Taiko Dojo im Juli. Fünf Jahre sind geschafft und kein geringerer als Großmeister Higashiyama Sensei Professor Dr. Ilja Jorga übernahm die Lehrgangsleitung. Mit anschließendem Sommerfest wurde der Geburtstag ausgiebig gefeiert. Wenige Tage vorher wurde Can Güler Dritter beim World-Cup in Griechenland, was natürlich auch gefeiert wurde. Nach so vielen Erfolgen und den obligatorischen Gürtelprüfungen wurde das Dojo in seine verdiente Sommerpause geschickt. Trotzdem besuchten einige zusammen mit unserem Sensei das JKD Shoto-Ha Gasshuku in Berlin. Und wer nun denkt, dass man sich eine Pause gönnen kann, der kennt unsere Spezis nicht, die Ende Juli / Anfang August beim ersten Taiko Sommerlehrgang auf der Ferieninsel Mallorca, gekonnt Training und Urlaub miteinander verbanden.

 

Der September wurde im Ausland begonnen: Can Güler kehrte mit einem ersten Platz von den Finnish-Open in Finnland zurück und das Team erreichte auch in Luxemburg hervorragende Platzierungen. Hier konnte Can Güler ebenfalls dominieren. Die Kinder und Schüler schnitten bei ihren Landesmeisterschaften sehr gut ab und Max Bauer und Sinan Güler wurden Landesmeister. Des Weiteren wurden viele gute Platzierungen auf dem Westfalen-Cup ergattert. Beim DKV-Tag in Frankfurt stellte sich unser Sensei Detlef Tolksdorf dem höchsten deutschen Prüfungsgremium und bestand seine Prüfung zum 6. Dan mit Bravour.

 

Auch im Oktober 2011 traten wir beim Shotokan-Cup in Mendig an und konnten mit einem 10-köpfigen Team unter anderem zwei erste Plätze, einen zweiten Platz und zwei dritte Plätze erkämpfen. Siege konnten auch beim Wartburg-Pokal in Waltershausen und beim Budokan-Cup in Bochum eingefahren werden. Beim Sportfest am Altmarkt zeigte sich unser Dojo von seiner besten Seite und hielt mit unterschiedlichen Kinder-Gruppen Vorführungen. Ende Oktober fanden für die Schüler die Deutschen Meisterschaften statt. Die beiden amtierenden Landesmeister Max Bauer und Sinan Güler wurden in ihren Gewichtsklassen Deutscher Meister und Cedric Horstmeyer, der nachträglich nominiert wurde, wurde Dritter! Die Jukuren-Gruppe feierte gemeinsam Halloween und traf sich zu einer gemütlichen Runde.

 

Beflügelt vom Titelgewinn gewann Max Bauer im November die Belgian Open in Belgien und auch beim traditionell letzten Turnier im Jahr, dem Niederrhein-Cup in Bedburg-Hau, wurden viele Erfolge gefeiert. Die U16 Nachwuchsmannschaft des Frauen Fußball-Bundesligisten SG Essen Schönebeck gastierte im Dojo zu einem Sondertraining und die Jüngsten Mitglieder nahmen bei den Taiko Budo-Games teil. Yasmin Ruh kämpfte zusammen mit dem Landekaderteam aus NRW bei den Deutschen Meisterschaften der Regionen und wurde Dritte.

 

Der Dezember wurde von den Meisten zum Jahresausklang ruhig angegangen und beim traditionellen Glühweinnachmittag besann man sich auf die Vorweihnachtszeit. Alina Underberg, die 2009 ihren Junior-Dan bestanden hatte, ließ sich bei einer erneuten Prüfung unter Frauen-Bundestrainer Thomas Nitschmann und Thomas Behnke in Duisburg den Schwarzgurt bestätigen und darf nun offiziell den 1. Dan tragen. Für Fabian Sobel, Nils Biernacki, Lukas Sobel und Cedric Horstmeyer wurde es beim Fudokan-World-Cup in Serbien aber nochmal Ernst und hier konnten sich Nils und Cedric einen starken fünften Platz sichern. Mit einer abschließenden Kyuprüfung wurde das Jahr 2011 beendet.

 

Nun folgen in der Regel ein paar abschließende Worte, aber dass wir erfolgreich waren liest sich (fast) von selbst. Für das nächste Jahr wollen wir uns natürlich verbessern bzw. die Fortschritte, die in den Kinder- und Schülergruppen gemacht wurden, festigen aber auch in den einzelnen Gruppen werden wieder mehr Aktivitäten angeboten und – soviel darf verraten werden – es ist was Größeres geplant! Es wird auch in den nächsten Wochen eine neue Trainingsgruppe entstehen, die ein wenig mehr Kontakt bietet.

 

Man darf sich – wie immer – auf das neue Jahr 2012 freuen...