Karate im Taiko Karate Dojo

Bilder und Berichte aus dem Jahr 2015

Ein Rückblick auf das Jahr 2014 im TAIKOSPORTS und Taiko Dojo e.V.

(Oberhausen, 04.01.2015) Das Jahr 2014 begann für die Jukuren Michael Rigos, Manfred Schulz und Stephanie Jochums mit unserem Sensei Detlef lehrreich, denn sie trainierten beim Lehrgang unter Soke Prof. Dr. Ilja Jorga (10. Dan) in Berlin. Dort wurde Shihan Jorga offiziell nach Oberhausen eingeladen, um den im Dezember stattfindenden Weihnachtslehrgang zu leiten. Die TAIKOSPORTS Trainingsgruppen nahmen nach der Winterpause auch wieder ihren Betrieb auf, allen voran und hoch motiviert das 2013 neu formierte Taiko Nachwuchskader. Der ZUMBA Kurs, der von unseren Taiko Twins Biene und Steffi geleitet wird, startete das Jahr direkt mit dem "ZUMBA Marathon für einen guten Zweck".

Im Februar fanden die Karate Landesmeisterschaften der Leistungsklasse in Bergisch-Gladbach statt bei denen Alina Underberg Landesmeisterin wurde und Fabian Sobel Dritter. Als neues Trainingsangebot wurde Yoga aufgenommen, das nun immer Samstags stattfindet.

Mit dem "Taiko Guru" besuchten unsere Kinder und Schüler im närrischen März den Oberhausener Karnevalszug. Doch sportliches Highlight für den Nachwuchskader waren definitiv die Bezirksmeisterschaften der Kinder, Schüler, Jugendliche und Junioren in Aachen. Hier wurden jede Menge erste Erfahrungen und Trophäen gesammelt. Für unsere Leistungsklasse (Senioren) fanden die Deutschen Meisterschaften in Coburg mit den Startern Alina Underberg, Marvin Underberg und Fabian Sobel statt. Fabian erreichte hier den siebten Platz in seiner Gewichtsklasse und damit auch die finalen Begegnungen. Außerdem kämpfte er auch im Kumite-Team des Budokan Bochums mit und erlangte gemeinsam mit den Bochumern den dritten Platz der deutschen Meisterschaft.

Im April war das Taiko mit einem Stand beim Sterkrader Spiel- und Sportfest vertreten und präsentierte das vielfältige Angebot des TAIKOSPORTS Gesundheitsparks und des Taiko Dojo e.V.. Außerdem waren viele fleißige "Nachwuchs-Taiko-Kas" beim Kata und Kumite Lehrgang in Hagen vertreten und beim international stark besetzten Turnier „Krokoyama-Cup“ wurde Fabian Sobel Dritter.

Der Mai war gerade für die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften ein wichtiger Monat, denn es fanden die Landesmeisterschaften der Jugend und Junioren in Hattingen statt, an denen Cedric Horstmeyer Landesmeister, Marcel Tillmann Dritter und Yilmaz Arslanboga Vierter wurden. In Düren wurden die Landesmeisterschaften der Kinder und Schüler ausgetragen. Hier holten sich die Schüler Justin Noerenberg den dritten Platz und Katharina Sohn einen vierten Platz, was ihnen ihre erste Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft beschert hat.

Mit einem Sieg für Cedric Horstmeyer ging es beim „4. internationalen 10-21 Jahre Randori 2014“ in Rimbach/Odenwald erfolgreich weiter und erste Halbjahr endete sportlich höchst erfolgreich mit den Deutschen Meisterschaften der Jugend und Junioren sowie der Kinder und Schüler im Juni in Erfurt: Lukas Sobel, der bei den Junioren antrat, wurde Dritter und über einen starken fünften Platz konnte sich Cedric Horstmeyer bei den Jugendlichen freuen. Ebenfalls in die finalen Begegnungen gelangte die Schülerin Katharina Sohn, die bei ihrer ersten Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft, den siebten Platz erreichte. Weitere Oberhausener Starter an diesen Deutschen Meisterschaften waren: Marcel Tillmann, Yilmaz Arslanboga und Justin Noerenberg.

Das zweite Halbjahr begann etwas ruhiger, da auch die Sommerpause eingeläutet wurde, was jedoch eine kleine Auswahl des Taikos nicht daran hinderte im Juli quer durch die Republik zu reisen, um diesmal in Horb am Neckar einen Lehrgang mit Shihan Jorga zu besuchen.

Im September präsentierte sich das Taiko mit einer Auswahl aus den Kinder- und Jugendgruppen beim Oberhausener Sportfest am Altmarkt in der Innenstadt und im Oktober wurde ein Goshin Jutsu Lehrgang in Hagen unter unserem Sensei und Sensei Jörg Thielen (6. Dan) abgehalten an dem auch wieder viele Taiko-Kas aus allen Altersklassen teilnahmen.

Unsere Trainingsgruppe der "KK-FIGHTER" waren im November bei den Kickboxern vom Fight-Gym Hagen zu Gast. Dort wurden Fußtechniken von Detlef und Armtechniken von Farid Oussuar trainiert. Doch ansonsten war das Karate-Training im Taiko in Richtung Prüfungsvorbereitung orientiert, denn im Dezember standen die Gürtelprüfungen der Erwachsenen und Jukuren Anfang Dezember an sowie der Kinder und Schüler beim Großlehrgang unter Shihan Jorga Mitte Dezember.

Beim Lehrgang wurde gleichzeitig auch der 50. Geburtstag unseres Sensei Detlef gefeiert. In Anerkennung seiner Leistungen wurde ihm der siebte Dan-Grad vom DKV verliehen, außerdem wurde er auch mit der goldenen Ehrenplakette des KDNW geehrt. Doch nicht nur die Erwachsenen, Jukuren und Kinder konnten sich über eine neue Gürtelfarbe freuen: Für Fabian Sobel und Marcel Tillmann wurde es ebenfalls Ernst, denn Sie mussten sich unter den strengen Augen von Detlef und Markus Powill bewähren, um den ersten Dan im Karate zu erhalten. Beide wurden für ihre Leistungen belohnt und durften sich am Ende des Lehrgangtages bei den Schwarzgurten einreihen.

Die abschließende Lehrgangsfeier war auch die Weihnachtsfeier und der Jahresausklang für das TAIKOSPORTS und den Taiko Dojo e.V.. Für unseren Sensei war das Jahr aber nicht ganz vorüber. Er wurde vom Karate Dojo Birzeta durch den Cheftrainer Sensei Moncef Hamdi 5. Dan nach Sfax in Tunesien eingeladen, um dort eine Kumite-Einheit abzuhalten.

Wie man sieht bzw. liest, ist im letzten Jahr wieder viel passiert. Die sportlichen Wettkampfhöhepunkte waren auf das erste Halbjahr verteilt, da im November die Karate Weltmeisterschaften in Bremen stattfanden. Und wen es interessiert kann jetzt die sportliche Statistik lesen:

  • Dritter Platz bei Deutscher Meisterschaft der Junioren +76 kg
  • Dritter Platz bei Deutscher Meisterschaft der Leistungsklasse zusammen mit dem Team des Budokan Bochum e.V.
  • Fünfter Platz bei Deutscher Meisterschaft der Jugend +70 kg
  • Siebter Platz bei Deutscher Meisterschaft der Schüler +50 kg
  • Siebter Platz bei Deutscher Meisterschaft der Leistungsklasse +84 kg
  • Bei 3 Landesmeisterschaften: 2 erste Plätze, 3 dritte Plätze und 4 vierte Plätze
  • Bei 1 Bezirksmeisterschaft: 6 erste Plätze, 3 zweite Plätze, 3 dritte Plätze und 1 vierter Platz
  • 2014 nahm das Dojo an 8 Turnieren und Meisterschaften teil und erreichte 9 erste Plätze, 3 zweite Plätze, 9 dritte Plätze, 5 vierte Plätze, 3 fünfte Plätze und 2 siebte Plätze

Wenn man das Jahr auch Revue passieren lässt, stellt man fest, dass viele Lehrgänge besucht wurden, um den sportlichen Horizont zu erweitern und auch das Angebot im Taiko ist vielfältiger geworden: Es wurden neue Gruppen ins Leben gerufen wie das das Goshin Jutsu, das von Sensei Detlef und Sensei Jörg Thielen geleitet wird und ein neues Kampfkunstsystem zur effektiven Selbstverteidigung, gegen unbewaffnete- und bewaffnete Angriffe bietet.

Auch im Karate wurde seit Oktober mehr angeboten, mit dem neuen Vormittags-Kurs "Floh-Karate für Kinder von 1 bis 3 Jahren", das den Jüngsten in Begleitung ihrer Eltern grundlegende Bewegungen aus dem Karate beibringt, wobei hier Körperschule und Spaß im Vordergrund stehen sollen sowie dem Kurs "Gesundheitsorientiertem Karate Ü60“. Beim "Gesundheitsorientiertem Karate Ü60“ sind gerade die Späteinsteiger ab dem 60. Lebensjahr angesprochen. Dieser Kurs wird von unserem Sensei sowie sportmedizinisch von der Ärztin Vera Papagrigoraki, 1. Dan Karate, begleitet.

Im Fitnessbereich hat die Gruppe "ZUMBA" weiterhin viel Zulauf und auch die Ableger wie "ZUMBA Kids" haben sich einer großen Beliebtheit erfreut. Für die Entspannung und das Wohlbefinden wurde das Yoga neu aufgenommen und der Außenbereich liebevoll gestaltet, um einen Platz zum Ausruhen und Verweilen neben dem Training zu bieten.

Unser Sensei hat sich zum Reha-Trainer (Orthopädie) weitergebildet und das TAIKOSPORTS ist Mitglied im RSD (RehaSport Deutschland e.V.) und ab sofort in der Lage Rehasport über die Krankenkassen mit dem "Antrag auf Kostenübernahme für Rehabilitationssport" (Formular/Antrag 56) abzurechnen.

Für 2015 soll der Nachwuchskader weiter aufgebaut und gefördert werden sowie die Gruppe für das Ü50 und Ü60 Karate soll ausgebaut werden.