Karate im Taiko Karate Dojo

Bilder und Berichte aus dem Jahr 2015

LM der Kinder und Schüler 2015

(Wettringen, den 20.09.2015) Am vergangenen Wochenende fand die Landesmeisterschaft für Kinder und Schüler  in den Kata- und Kumitedisziplinen in Wettringen statt. Auch hier war das Taiko Dojo mit seinem Nachwuchskader vertreten und hoffte auf Erfolge, damit, neben einem Medaillenplatz, auch Qualifikationen im Schülerbereich zur Deutschen Karate Meisterschaft Anfang November in Ludwigsburg (Baden-Württemberg) erreicht werden können.

Das Oberhausener Taiko- Nachwuchskader war mit 8 Karatekas im Kumite (Freikampf) am Start.

Von den 8 Startern war es für fünf Athleten der erste Start bei einer Landesmeisterschaft, dementsprechend war die Nervosität sehr hoch. Für Trainer Detlef Tolksdorf 7.Dan war es wichtig zu sehen wie seine Schützlinge bei einem Qualifikations Turnier mit dem enormen Druck zurechtkamen.

Dabei konnte die Oberhausenerin Zoe Thiel den ersten Platz in der Kumite-Gewichtsklasse -30 kg der Kinder U11 erreichen und sich somit bei ihrem ersten Start auf einer Landesmeisterschaft den Titel Landesmeisterin erkämpfen.                           

Sultan Ekmen in der Klasse -50 kg und Brandon Szewcyk in der Klasse – 53 kg belegten jeweils einen dritten Platz. Für Beide war es auch der erste Start bei einer Landesmeisterschaft und damit ein super Erfolg.

Neben den Dreien traten außerdem in ihren jeweiligen Disziplinen Luis Neuhaus, Louis Schmitges, Pia Korthauer, Katharina Sohn und Marcel Heilmann an. Für sie war es ebenfalls eine der ersten Landesmeisterschaften und, so war, laut Trainer Detlef Tolksdorf, „die nervliche Anspannung förmlich zu spüren“. Die Kinder und Schüler wurden jedoch mit einer großen Fangemeinde aus Eltern, Verwandten und Vereinsmitgliedern zahlreich unterstützt und motiviert.

Trainer Detlef Tolksdorf, der vor allem im Jugend- und Juniorenbereich in den letzten Jahren beachtliche Erfolge feiern konnte, hat Ende 2013 begonnen, eine neue Mannschaft im Kinder- und Schülerbereich zu formen, die seitdem einmal in der Woche zusätzlich trainiert. Diese Meisterschaft war ihr bisher größtes Ziel und so konnten alle mit Stolz und für neue Aufgaben hoch motiviert, den Heimweg antreten.