Karate im Taiko Karate Dojo

Karate-Do - der Weg der leeren Hand

Über die Entstehung von Karate

Karate hat sich unter chinesischem Einfluß auf der Insel Okinawa entwickelt und hieß damals “To-De” (“Kampfkunst aus China”). Denn “To" oder “Kara" war der japanische Rufname für China und “Te" heißt Hand und bedeutet auch Kampfkunst. Aus To-De wurde Kara-Te. Doch weil China unter den Japanern nicht gut angesehen war, gab man “Kara" die wörtliche Übersetzung “leer”. Von da an hieß Karate “leere Hand” und unterstreicht den Aspekt der waffenlosen Ausübung der Kampfkunst.